Aktuelles Team von LdG

Team "Lass das Gras": Einblick in die Beratung

Wichtiger Hinweis:

Eine direkte Auswahl eines Beraters ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich.
Die Verteilung der Probanden erfolgt anhand freier Kapazitäten.

Unser Team:

Unser Team von "Lass das Gras" besteht aus erfahrenen Beratern, die umfassend zu allen Themen rund um Cannabisabhängigkeit beraten können.
Das Projekt "Lass das Gras" ist als Selbsthilfe zu verstehen, die Berater haben eigene Suchterfahrung!

Datenschutz:

Um die Privatsphäre unserer Berater zu schützen, sind die öffentlichen Angaben teilweise anonymisiert.
Dies bedeutet jedoch keinesfalls, dass wir etwas zu verbergen haben.
Alle unsere Berater sind im Berufsleben tätig und eine öffentliche Darstellung ihrer früheren Sucht-Laufbahn könnte ihnen schaden.

Ablauf der Beratung:

Nach der Registrierung bei "Lass das Gras" wirst du zunächst eine automatisierte E-Mail erhalten.
Darin wird um Terminwünsche gebeten, die sollten baldmöglichst zurückgesendet werden.
Anhand dieser Informationen wird dann ein geeigneter Berater für dich ausgewählt.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Bitte beachtet:

  • Die Beratung durch "Lass das Gras" ist kostenfrei.
  • Unsere Beratung ersetzt keine medizinische oder psychologische Behandlung.

Solltest du weitere Fragen haben, zögere bitte nicht, uns über unser Kontaktformular zu kontaktieren.

Benutzername:Tätigkeit:Zur Person:Im Team seit:
FranzAdministrator, LdG-Berater

Ich bin Jahrgang 1965, habe aus erster Ehe 2 Kinder, geboren 1994 sowie 1995, bin wieder verheiratet, eigentlich Frührentner. Online Beratung mache ich seit knapp 20 Jahren, das Sucht und Selbsthilfe Forum habe ich 2005 gegründet, LdG 2008.

Zudem ich bin psychologischer (Sucht)-Berater, doch schreibe ich nicht nur von theoretischen Erfahrungen aus meinem Studium, ich war früher selbst mal süchtig, Heroin und anderen harten Drogen.

Nachdem ich über 11 Jahre clean war, hatte ich in der Zeit von Scheidung und Insolvenz meiner Firma (Holzbau) einen Rückfall. Ich habe mir aus Versehen eine Überdosis verpasst, war fast 2 Tage bewusstlos.
Dabei ist einiges schiefgelaufen, ich hatte Nierenversagen, war Dialysepatient und mein Bein war kaputt, wegen Durchblutungsstörungen usw. – ich war Monate im Krankenhaus.

Seitdem gehe ich am Stock, hab mich aber aus dem Rolli wieder herausgearbeitet.
Also kann vieles gut verstehen, was bei Süchtigen passiert ... soviel zu mir

25. Oktober 2011 auf dieser neuen Seite, seit 2008 bei LdG im SuS-Forum (dort war es anfangs integriert)
HerbertLdG-Berater

Ich bin Jahrgang 1982 und ledig. Hauptberuflich bin ich seit vielen Jahren als Notfallsanitäter im Rettungsdienst tätig. 2021 habe ich berufsbegleitend eine Ausbildung zum psychologischen Berater abgeschlossen.

Ich selbst habe in der Vergangenheit Cannabis konsumiert. Über einen Zeitraum von fast 15 Jahren war ich abhängig und habe vor über 10 Jahren an einem Programm von "Lass das Gras" teilgenommen. Seitdem bin ich clean und lebe frei vom Suchtmittel.

Meine eigenen Erfahrungen mit Cannabis und der erfolgreichen Bewältigung der Sucht haben mich dazu bewogen, anderen Menschen in ähnlichen Situationen zu helfen. Als Berater bei "Lass das Gras" unterstütze ich Menschen seit 2019 auf ihrem Weg in ein Leben ohne Cannabis.

22. April 2019
LisaLdG-Beraterin

Ich bin Jahrgang 1996 und verheiratet. Nach meinem Abitur im Jahr 2016 sammelte ich erste Auslandserfahrungen als Au-pair in den USA. Seit 2018 studiere ich Psychologie (B.Sc.) mit Schwerpunkt Suchtpsychologie und werde demnächst meine Masterarbeit fertigstellen.

Von 2012 bis 2021 konsumierte ich Cannabis. Während dieser Zeit entwickelte sich mein Konsum zur Abhängigkeit und Depressionen, die negative Auswirkungen auf mein Privat- und Berufsleben hatten. 2021 entschloss ich mich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und begab mich in eine ambulante Therapie sowie das Programm von "Lass das Gras". Seitdem bin ich clean und lebe frei vom Suchtmittel.

Meine eigene Geschichte mit Cannabis hat mich tief geprägt. Jahrelanger Konsum und die anschließende erfolgreiche Bewältigung der Sucht haben mir gezeigt, wie schwierig und zugleich lohnenswert der Weg in ein Leben ohne Cannabis sein kann. Aus dieser persönlichen Erfahrung heraus entstammt mein tiefgreifender Wunsch, anderen Menschen in ähnlichen Situationen zu helfen. Seit Ende 2021 stehe ich bei "Lass das Gras" Menschen unterstützend zur Seite, die auf ihrem Weg in ein cannabisfreies Leben Hilfe benötigen.

Mein Ziel ist es, Menschen zu stärken und ihnen Hoffnung auf ein erfülltes Leben ohne Cannabis zu geben.

Neben meiner Tätigkeit als Beraterin bei "Lass das Gras" engagiere ich mich aktiv in der Aufklärungsarbeit rund um das Thema Cannabis und Sucht.
Ich bin fest davon überzeugt, dass jeder Mensch die Kraft in sich trägt, die Sucht zu überwinden.

07. Dezember 2021