Fragen zum Programm "Lass das Gras"!

 

 

Was passiert nach meiner Anmeldung?

 

Nach deiner Anmeldung (Registrierung) kommt an die von dir angegebene E-Mailadresse eine automische E-Mail von uns.

Zwei wichtige Schritte sind nun noch nötig:
1. Es muss der Aktivierungslink in der E-Mail geklickt werden und somit wird die E-Mailadresse bestätigt.

2. Nach abgeschlossener Aktivierung wäre der nächste Schritt der Einführungschat, teile uns bitte 2-3 Termine für die kommenden Tage mit, darauf wird sich bald möglichst ein Berater bei dir melden.
Bitte genaue Datums- und Uhrzeitangaben machen, wir versuchen dann einen der gewünschten Termine anzunehmen oder bieten einen anderen an.

Jetzt heißt es schnell antworten - wer zuerst antwortet, der wird auch als erster bearbeitet.


Wenn diese Kontaktaufnahme in den kommenden 48 Stunden scheitert, müssen wir davon ausgehen dass kein Interesse mehr an LdG besteht und werden fairerweise den Programmplatz an den nächsten Bewerber vergeben.

Wir akzeptieren natürlich, wen es sich wer anders überlegt und doch nicht bei LdG mitmnachen will - schön wäre es aber, wenn du uns das umgehend mitteilen würdest - so können wir den Programmplatz dem nächsten Bewerber zuteilen.

 

Eine Neubewerbung ist aber jederzeit wieder möglich!

 

 

Erster Schritt - Einführungschat!

 

Wenn der Termin für den Erstchat abgestimmt und festgelegt wurde, dann solltest du das Video ansehen, welches am Ende dieser Seite zu finden ist. Im Video werden die wesentlichen technischen Aktionen erklärt, wenn du es bereits kennst, dann verkürzt sich beim ersten Chat die Erklärung zu allen technischen Details und es ist mehr Zeit um deine Bewerbung zu besprechen.

Es empfiehlt sich diesen Chat an einem PC durchzuführen, mit mobilen Geräten kann es unter Umständen zu Problemen mit dem Chatsystem kommen.

 

Sollte sich kurzfristig etwas am vereinbarten Termin ändern, dann muss das unbedigt dem Berater mitgeteilt werden. Erscheinst du unentschuldigt nicht zum festgelegten Chattermin, wird deine Bewerbung zurückgesetzt und der Programmplatz wird an den nächsten Bewerber vergeben!

 

 

Muss ich „Lass das Gras“ die ganzen 90 Tage lang mitmachen?


Da das Mitmachen bei „Lass das Gras“ vollkommen freiwillig ist, kannst du natürlich auch jederzeit aussteigen. Unsere Erfahrungen im Bereich Beratung zeigen allerdings, dass Veränderung immer seine Zeit braucht, gerade wenn das Kiffen eine alltägliche Handlung geworden ist.
Im Laufe unseres Programms „Lass das Gras“ soll es darum gehen Ziele festzulegen, regelmäßig ein Konsumtagebuch zu führen und Strategien zu entdecken und auszuprobieren, die vor einem Rückfall schützen sollen. Sollte ein solcher allerdings passieren, dann unterstützen wir dich natürlich auch dabei deine Verhaltensweisen zu überdenken und neu zu ordnen. 90 Tage sind unserer Meinung nach eine  geeignete Zeitspanne um alles das zu erlernen, zu üben und danach auch weiter umzusetzen – denn letztlich geht es ja darum dein Konsumverhalten dauerhaft in den Griff zu bekommen! Daher raten wir dir unser Programm bis zum Ende mitzumachen, auch wenn du meinst, dass du dein Ziel schon früher erreicht hast!

 

Wenn du dein Tagebuch nicht mehr weiterführst, deinem Berater keine Gründe dafür bekannt sind, dass wird er in deinem Tagebuch nach Gründen dafür fragen. Kommt dann erneut keine Reaktion, müssen davon ausgehen, dass du ohne Abmeldung abgebrochen hast und werden dein Programm beenden und alles an entstandenen Daten löschen.

 

 

Wofür ist das Tagebuch gedacht?

 

Mit unserem Programm „Lass das Gras“ wollen wir CannabiskonsumentINNen helfen die Kontrolle über ihr Konsumverhalten zu erlangen. Die Grundlage dafür ist ein bewusster Umgang mit dem  Suchtmittel – dazu gehören Fragen, wie:
„Wie oft und wie viel kiffe ich innerhalb von sieben Tagen?“, „In welchen Momenten greife ich dazu?“,
„Kiffe ich nur und/oder im Beisein von Freunden und warum?“,
„Kann ich meinen Konsum steuern, in welchen Situationen gelingt mir das noch, ich welchen nicht mehr?“ etc...

Das Führen eines Tagebuchs erfüllt also mehrere Funktionen:
Wenn du schon länger keinen Überblick mehr über deinen Konsum hast, bietet dir das Tagebuch die Möglichkeit Notizen zu machen und die Übersicht zurückzuerlangen.
Das Tagebuchschreiben „zwingt“ dich dazu dich bewusster mit deinem Konsumverhalten auseinanderzusetzen.
Darüber hinaus bietet dir das Tagebuch einen Ort, an dem du Gedanken und Gefühle, die mit dem Konsum zusammenhängen, loswerden, ordnen und reflektieren kannst.
Mit der Zeit wird dir dein Tagebuch „zeigen“, welche Alternativen dich vom Kiffen abgelenkt haben, sodass du weißt, welche Erfahrungen du künftig nutzen kannst.
Und letzenendes dient das Tagebuch auch uns Beratern, denn mit Hilfe deiner Eintragungen können wir uns ein Bild machen, an welchem Punkt du gerade stehst. Da wir dich nicht real sehen, ist das Tagebuch  eine wichtige Quelle für uns um etwas über dich zu erfahren. Zugleich dient es auch als wichtige Austauschplattform, über die wir dir regelmäßig Rückmeldungen geben werden.

 

 

Wann und was soll ich in das Tagebuch schreiben?

 

Wir würden dir raten deine Erlebnisse, Empfindungen und Eindrücke des Tages am besten abends z.B. vor dem Schlafengehen zu notieren. Falls dir das einmal nicht möglich sein sollte, solltest du deinen Tagebucheintrag möglichst bald nachholen, am besten gleich am nächsten Tag.

 

 

Muss ich jeden Tag etwas eintragen?

 

Im Grunde solltest du an jedem Tag, an dem du an „Lass das Gras“ teilnimmst, notieren, ob du gekifft hast oder nicht. Beim Schreiben solltest du immer dein persönliches Ziel im Hinterkopf haben und den Tag vor diesem Hintergrund einschätzen. Gedanken, Gefühle und besondere Vorkommnisse, die du mit dem Kiffen in Zusammenhang bringst, solltest du natürlich ebenfalls protokollieren.
Tage, an denen du nicht konsumiert hast, sind wichtig!
Vielleicht hast du dem Verlangen nach einem Joint widerstehen können oder merkst, dass das Bedürfnis danach schwächer geworden ist? Umgekehrt wird es aber ebenso Tage geben, an denen du viel ans Kiffen denkst und vielleicht auch zu neuen Erkenntnissen kommst. Das solltest du ebenfalls in deinem Tagebuch festhalten, denn das sind die einzelnen Schritte auf dem Weg an dein persönliches Ziel.
Nicht immer wird es Sinn machen über das Kiffen zu reflektieren, an Tagen, an denen dich der Cannabiskonsum nicht (mehr) beschäftigt hat, solltest du aber zumindest die Frage beantworten, ob du konsumiert hast oder nicht.
Es kommt also in deinem Tagebuch nicht darauf an über alle Ereignisse zu schreiben, sondern darauf, dass du regelmäßig alle Ding notierst, die mit dem Kiffen zusammhängen!

 

 

Was musst ich bei der Selbstbeobachtung machen?

 

Ein zweiter Programmpunkt ist die Selbstbeobachtung, in deinem Beratungsportal siehst du zum einen dein Tagebuch und eben diesen Teil des Programms.

Dein persönlicher Spannungsbogen wird über eine automatische Maske erzeugt und befragt dich über Punkte wie zum Beispiel "Schlafprobleme, Müdigkeit, Träume, usw." - du hast den jeweiligen Punkt nur über eine Skala von 1-10 (früher war es mal 1-6, so wird es auch im Video noch dargestellt) zubewerten.

 

Gerade am Anfang sollte der des öfteren ausgefüllt werden, also mehrmals die Woche. Später kannst du durch die Eintragungen selber erkennen, wie sich im Laufe der Zeit alles entwickelt. Generell sollte es aber auch im weiteren Verlauf deines Programms mindestens wöchentlich erledigt werden.

 

 

Wie kann ich eine Frage an das Beraterteam stellen?

 

Du kannst uns jederzeit per E-Mail kontaktieren.
Vergiss aber in einer Email bitte nicht zu vermerken, wer dein(e) zuständiger Berater(in) ist, damit die Anfrage auch beim richtigen Ansprechpartner landet! Wichtig ist außerdem dein Nickname im Forum. Am besten ist es immer, du wendest dich direkt an deine(n) Berater(in) - die E-Mailadresse ist dir ja aus dem Vorgang der Terminabsprache bekannt.

 

 

Kann ich auch mal eine Zeit lang aussetzen, weil ich z.B. im Urlaub oder andernweitig verhindert bin?

 

Grundsätzlich ist es natürlich ratsam das Tagebuch während der gesamten 90 Tage ohne Unterbrechung zu führen. Solltest du im Urlaub etc. keine Möglichkeit haben dein Tagebuch zu führen, solltest du die ganze Sache dennoch nicht aus den Augen verlieren. Vielleicht kannst du dir ein paar Dinge ganz klassisch auf Papier notieren oder Ähnliches, und wenn du zurück bist deine Erlebnisse dann im 
Online-Tagebuch nachtragen.

 

 

Was passiert, wenn das Programm zu Ende ist?

 

Am Ende unseres „Lass das Gras“-90-Tage-Programms werden wir dir ein abschließendes Chatgespräch anbieten, worauf wir dich im Vorfeld schon hinweisen werden, damit du dir einen Termin sichern kannst.
Im Abschlussgespräch werden wir die vergangenen 90 Tage reflektieren, welche Erfahrungen und Fortschritte du gemacht hast, wie nahe du deinem Ziel gekommen bist und wie es für dich weitergehen wird. 
Da jeder Teilnehmer sein persönliches Ziel hatte und verschiedenste Erfahrungen gemacht wurden, variiert natürlich auch das Abschlussgespräch von Person zu Person.
Falls du nach 90 Tagen das Gefühl hast dein Konsumverhalten nicht geregelt bekommen zu haben, weiterhin mehr kiffst, als du eigentlich willst oder das Aufhören nicht ganz geschafft hast, dann werden wir im Abschlussgespräch natürich auch gemeinsam bereden, wie es weitergehen wird und welche weiterführenden Beratungsangebote für dich in Frage kommen.
Auf Wunsch kannst du alle deine Aufzeichnungen, also dein Konsumtagebuch und deine Selbstbeobachtungen, als PDF zugesandt bekommen oder selbst erstellen. Das betrifft auch deine Einzelchatgespräche.

 

 

Kann ich das Tagebuch auch nach „Lass das Gras“ noch nutzen?

 

Ja, kannst du.
Nachdem du „Lass das Gras“ offiziell beendet hast, besteht die Möglichkeit dein Tagebuch in dem Forenbereich „Konsumtagebuch“ weiterzuführen. Wenn du das machen möchtest, sprich es einfach im Abschlussgespräch an und dein Tagebuch bleibt für dich weiterhin erreichbar – natürlich inkl. deines festgelegten Passwortes!

 

 

Kann ich mich auch nach „Lass das Gras“ noch beraten lassen?

 

Auch nach Ablauf des Programms hast du jederzeit die Möglichkeit dich an das Beraterteam zu wenden.
Zugang zum projekteigenen Chatraum hast du nach den 90 Tagen nicht mehr, aber dein persönlicher Berater ist nach Absprache sicher bereit ein Chatgespräch mit dir durchzuführen und er/sie kann dir dann auch den Zugang zum Chatraum vorübergehend ermöglichen.
Die schnellste Möglichkeit der Kontaktaufnahme ist in beiden Fällen via Privater Nachricht über das Forum oder E-Mail.

 

Fragen? Dann bitte eine Mail an uns ==> Mail



Erklärungsvideo "Lass das Gras"